Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
Irwing, Karl Franz von. Erfahrungen und Untersuchu

Karl Franz von Irwing

Erfahrungen und Untersuchungen über den Menschen. Erster Band

  • De Gruyter
  • 1777
  • Gebunden
  • 492 Seiten
  • ISBN 9783111058764

Frontmatter -- Anzeige wegen der zweyten Ausgabe -- Vorrede -- Inhalt -- Erster Theil. Von dem menschlichen Körper in so weit er mit Werkzeugen versehen ist, die entweder der Seele Empfindungen verschaffen, oder ihr dazu dienen, nach Willkür Bewegungen zu veranlassen -- Erste Abtheilung. Von den allgemeinen Werkzeugen der Empfindungen und willkürlichen Bewegungen -- Zweyte Abtheilung. Von dem eigentlichen Sitze der Empfindung, und der Quelle aller willkürlichen Bewegung -- Dritte Abtheilung. Von der Art und Weise, wie die äußren Eindrücke dem Gehirn mitgetheilt, und die willkürlichen Bewegungen fortgepflanzt werden -- Vierte Abtheilung. Von denjenigen Beschaffenheiten unsrer Empfindungen und Ideen, welche aus der Natur der Nerven und

Mehr Weniger
des Gehirns begreiflich gemacht werden können -- Fünfte Abtheilung. Daß die große Verschiedenheit mancher Fähigkeiten der Menschen vornehmlich in der Verschiedenheit ihrer Organisationen zu suchen sey -- Zweyter Theil. Von den äußren Empfindungen und Gefühlen -- Erste Abtheilung. Erklärung und Eintheilung der äußren Empfindungen und Gefühle, insgesammt -- Zweyte Abtheilung. Das Kühlen -- Dritte Abtheilung. Der Geschmack -- Vierte Abtheilung. Der Geruch -- Fünfte Abtheilung. Das Gehör -- Sechste Abtheilung. Das Gesicht -- Siebente Abtheilung. Von den äußren Gefühlen -- Achte Abtheilung. Don den Verandrungen, welche in den reinen äußren Empfindungen überhaupt, bloß durch die gleichzeitige Verknüpfung derselben unter» einander verursacht weiden -- Neunte Abtheilung. Von den Veränderungen, welche in den reinen äußren Empfindungen überhaupt, bloß durch den Einfluß der vorhergegangenen, verursacht werden -- Zehnte Abtheilung. Von dein Unterschiede der Gewahrnehmungen an sich, die durch äußre Empfindungen insonderheit, und die durch äußre Gefühle m uns veranlaßt werden -- Dritter Theil. Von der Thätigkeit der Seele, in so weit sie bloß durch äußre Empfindungen überhaupt wirksam werden kann -- Erste Abtheilung. Von der Thätigkeit überhaupt, und ihren Gattungen -- Zweyte Abtheilung. Von dem Bewegungsvermögen der Seele, in so weit als dasselbe bloß durch äußre Empfindungen geleitet werden kann -- Dritte Abtheilung. Von dem thätigen Gewahrnehmungsvermögen überhaupt, und insonderheit von den Beschaffenheiten desselben in Subjekten, welche keine andre Gewahrnehmungen haben, als allein äußre Empfindungen, und Ideen davon -- Vierte Abtheilung. Von den besondren Arten des leidenden und thätigen Gewahrnehmungsvermögens, insonderheit in Subjekten, die keine andre Gewahrnehmungen haben, als allein äußre Empfindungen und Ideen davon -- Fünfte Abtheilung. Von der Natur der Thiere

Print on Demand

Ähnliche Bücher mehr