Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie akzeptieren
David A Richards. Brennendes Eis - Roman. S. FISCHER, 2006.

David Adams Richards

Brennendes Eis

Roman
  • S. Fischer Verlag
  • 2006
  • Gebunden
  • 464 Seiten
  • ISBN 9783100101105
Aus dem kanadischen Englisch von Michael Mundhenk. Der Roman erzählt die Geschichte von Sydney Henderson und seinem Sohn Lyle. Als Junge geht Sydney einen Pakt mit Gott ein, in der Annahme, am Tod eines Freundes schuldig zu sein. Er verspricht, niemals in seinem Leben jemanden zu schaden, wenn der Junge überlebt. Der Freund überlebt den Sturz vom Dach und Sydney hält Wort, aber sein Pakt hat einen grausamen Preis für ihn und seine Familie. Ein Leben lang werden er und seine Familie tyrannisiert, für Verbrechen verantwortlich gemacht, die sie nicht begangen haben, für ihr Gutsein gehasst. Sydney nimmt alles auf sich, er nimmt demütig jeden Schicksalsschlag
Mehr Weniger
entgegen, in der Hoffnung, so dem Guten zu seinem Recht zu verhelfen. Lyle, sein Sohn, ist das Gegenteil. Sein stärkstes Gefühl ist die Wut und der Hass, gegen die Ungerechtigkeit, gegen die Lügen, und wer so viel hasst, hasst irgendwann auch sich selbst. Lyle sucht durch die Rache, Sydney durch die Unterwerfung Gerechtigkeit zu erfahren. Am Ende ist klar, nie das Falsche tun, ist nicht immer das Richtige.

Nicht verfügbar

Ähnliche Bücher